Rauchfangkehrer gewinnen 2. EnergiewendeCup

Fußballturnier der Erneuerbaren-Szene bei strahlendem Wetter

Holzpokal für das Siegerteam
Gewinner: Mannschaft der Wiener Rauchfangkehrer-Innung

(Wien 1. Juli 2015) Fünfzehn Mannschaften mit Bezug zur Energiewende kämpften freundschaftlich beim Fußballturnier um einen eigens dafür geschnitzten Windrad-Holzpokal am 26. Juni in Wien. Dem Organisator Österreichischer Biomasse-Verband gelang es, rund 150 Branchenvertreter außerhalb des oftmals harten Alltagsgeschäftes zusammen zu bringen. Als Sieger setzte sich die Mannschaft der Rauchfangkehrer-Innung durch. Feierlich überreicht wurde der Pokal von Christian Metschina, Stellvertretender Vorsitzender des ÖBMV. Den zweiten Platz belegte das Team des Verbandes Photovoltaic Austria gefolgt von der ARGE Kompost und Biogas sowie dem Energiereferat der Landwirtschaftskammer Steiermark. Das sommerliche Wetter sorgte für tolle Stimmung auf und neben den Fußballplätzen und verlangte trotzdem das Letzte von den Spielern ab. Die Amateurmannschaften setzten sich aus Spielern aller Altersklassen (jüngster Teilnehmer war acht Jahre alt) und beider Geschlechter zusammen. 

Fortsetzung garantiert
Im Finale überzeugte das Rauchfangkehrer-Team spielerisch und kämpferisch. Sie gewannen das Match überlegen mit 6:2. Ein packendes Duell lieferten sich die Mannschaften im Spiel um den Platz drei. Die ARGE Kompost und Biogas entschied das kleine Finale nach einem Rückstand schlussendlich mit 5:3 für sich. Aber auch bei den restlichen Spielen war Spannung und Sportgeist allgegenwärtig. Besonders zu erwähnen ist, dass sich zahlreiche Damen an den Spielen beteiligten und damit die Veranstaltung enorm bereicherten. Kollegen, Freunde und Familienmitglieder feuerten die Spieler tatkräftig an.  

Neben den bereits erwähnten Teams nahmen am Turnier noch teil: AGES, Agrar Plus, Bioenergy 2020+, Herz Energietechnik, IG Windkraft, Klima- und Energiefonds, Energie- und Umweltagentur Niederösterreich mit Land Niederösterreich (Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft), Umweltbundesamt sowie eine „bunte Truppe“ des Verbandes Erneuerbare Energien Österreichs mit Mitspielern aus der Kleinwasserkraft Österreichs, Greenpeace, WWF sowie der Austrian Development Agency, die sich AC/DC nannte. Auch im nächsten Jahr plant der Österreichische Biomasse-Verband, ein Fußballturnier zu organisieren.

Kommentare zum Event:
Peter Engelbrechtsmüller, Bundesinnungsmeister der Rauchfangkehrer: „Die Bundesinnung der Rauchfangkehrer freut sich über den großartigen Erfolg der Wiener Kollegen bei der tollen Veranstaltung zur Energiewende, zu der wir als Partner gerne einen wertvollen Beitrag leisten.“

„Es war voll super“, so Teammanager Jurrien Westerhof und Geschäftsführer des Verbandes Erneuerbare Energie Österreich. „Als reine Spaßmannschaft sind wir angetreten, aber als stolzer Viertelfinalist und Letztjahressieger-Bezwinger haben wir das Turnier verlassen. Nächstes Jahr holen wir uns die Holzschnitzerei!“ 

Hans Kronberger, Geschäftsführer Photovoltaic Austria: „Die sonst so sanften Erneuerbaren haben scharf geschossen!“

Stefan Moidl, Geschäftsführer IG Windkraft: „Ich gratulierte dem Österreichischen Biomasse-Verband zu dieser überaus gelungenen Veranstaltung. Gerade im Jahr der Klimakonferenz in Paris ist es besonders wichtig, dass die erneuerbare Energiebranche weiter zusammenrückt, um die Energiewende endlich durchzusetzen. Und wo geht das besser als bei einem gemeinsamen sportlichen Event.“ 

Christian Metschina, Stv. Vorsitzender des Österreichischen Biomasse-Verbandes: „Rauchfangkehrer sind wichtige Verbündete der Energiewende, nun haben sie auch ihr sportliches Talent unter Beweis gestellt. In souveräner Manier wurde der EnergiewendeCup 2015 gewonnen. Beim mittlerweile traditionellen Fußballturnier der erneuerbaren Energie-Szene Österreichs war das Team der Wiener Rauchfangkehrer eine Klasse für sich. In packenden Duellen zeigten sie ihr Können am grünen Rasen. Die begehrte Trophäe bleibt heuer somit in der Bundeshauptstadt.“


Rückfragehinweis:
Antonio Fuljetic-Kristan,
Österreichischer Biomasse-Verband,
Tel: +43 (0)1 533 07 97 – 31, 0660 85 56 804;
E-Mail: fuljetic@biomasseverband.at

Mannschaften (für hohe Auflösung anklicken)

Umweltbundesamt
Buntes Team der EEÖ, genannt AC/DC
AGES
Agrar Plus
ARGE Kompost und Biogas
Bioenergy 2020+
Energie- und Umweltagentur Niederösterreich
Herz Energietechnik
IG Windkraft
Klima- und Energiefonds
Energiereferat der Landwirtschaftskammer Steiermark samt Waldverband und Biomassehöfe
Photovoltaik Austria 1
Photovoltaik Austria 2
Österreichischer Biomasse-Verband
 

Impressionen (Fotocredit: Christa Feichtner; für hohe Auflösung anklicken)

 
 

Presseaussendung zum Download

2015 06 27 PA Energiewende CUP


  • Größe: 33 KB
  • Veröffentlicht: 01.07.2015
  • Autor: ÖBMV