OST:   14.+15., 21.+22. JÄNNER 2016   

MITTE:  28.+29. 1, 4.+5. FEBRUAR 2016

WEST:  3.+4., 10.+11. MÄRZ 2016  

SÜD:  17.+18.+31. MÄRZ + 1. APRIL. 2016

Informations-Folder zum Download

Folder BWI Basic 2016


  • Größe: 876 KB
  • Veröffentlicht: 19.01.2016
  • Autor: ÖBMV Hr. Wolfsmayr


Drei Schritte zum Biowärme-Installateur®-Zertifikat

Diese Ausbildung beinhaltet ein 4-tägiges Seminar (aufgeteilt auf zwei Doppeltage) sowie einen Praxistag bei einer der Seminar-Partnerfirmen (Termine werden individuell vereinbart). Zusätzlich ist der Nachweis über praktische Installationserfahrung nötig. Dieses Seminarprogramm richtet sich ausschließlich an Installateure und der Österreichische Biomasse-Verband arbeitet eng mit der Bundes- und den Landesinnungen zusammen.

I. Theorieseminar

Sie absolvieren an zwei Doppeltagen das viertägige Theorieseminar mit folgenden Themen:

1. Tag: Biowärme-Brennstoffe und -Technologie
Klimawandel, Energiemarkt und Argumente für Biomasse; Inverkehrbringung und Prüfung von Feuerungen; Biowärme-Brennstoffe mit praktischer Bewertung; Optimale Biomasseverbrennung; Innovative Feuerungstechnik bei Pellets-, Hackgut und Stückholzheizungen; Wiederkehrende Überprüfung, Emissionsmessung, Probefeuerung

2. Tag: Technische Rahmenbedingungen
Heizlastberechnung und Dimensionierung von BiomasseheizungsanlagenBrandschutztechnische Anforderungen und Baurecht; Lagerung und Logistik von biogenen Brennstoffen; Abgasführung und Zusammenarbeit mit dem Biowärme-Rauchfangkehrer®

3. Tag: Hydraulik und Systemoptimierungen
Spezielle Anlagenhydraulik mit Puffer und Solarthermie; Praxisbeispiele bei Kesseltausch und Sanierung; Regelungstechnik und Anlagenoptimierung; Behebung von Funktionsstörungen

4. Tag: Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit
Energieeinsparung, EU-Gebäuderichtlinie und nationale Umsetzung; Qualitätssicherung und Dokumentation; Ökodesign-Richtlinie (ErP, Labeling); Förderungen; Wirtschaftlichkeitsberechnungen

II. Praxistag

Sie beschließen Ihre Seminarteilnahme durch den Besuch eines Praxistages bei einem der führenden Biomassekesselhersteller. Den Betrieb und einen Termin (im 1. Halbjahr 2015) wählen Sie aus der Praxistag-Partnerliste des Österreichischen Biomasse-Verbandes aus.

III. Nachweis über Installationserfahrungen

Sie teilen (nach dem Praxistag) schriftlich mit, wie viele Pellets-, Stückholz- oder ­Hackgutkessel durch Sie in den letzten drei Jahren installiert wurden. Mindesterfordernis sind 5 Anlagen.

 

Basis-Seminar Biowärme-Installateur®

Termine, Orte und Kosten 2016


1. OST: St. Pölten, WIFI Niederösterreich, Mariazeller Straße 97
Do, 14. und Fr, 15 Jänner sowie Do, 21. und Fr, 22. Jänner 2016
(Anmeldung gestartet)

2. MITTE: Linz, WIFI Oberösterreich, Wiener Straße 150, 4021 Linz
Do, 28. und Fr, 29. Jänner sowie Do, 4. und Fr, 5. Februar 2016 (
Anmeldung gestartet)


3. WEST: Innsbruck, Wirtschaftskammer Tirol,
Meinhardstr. 4 (Tiefgarage) bzw.
Wilhelm-Greil-Straße 7 (Haupteingang)
Do, 3. und Fr, 4. März sowie Do, 10. und Fr, 11. März 2016 (Anmeldung gestartet)

4. SÜD: Klagenfurt, Bauakademie Kärnten, Koschutastr. 4
Do, 17. und Fr, 18. März sowie Do, 31. März und Fr, 01. April 2016 
(Anmeldung gestartet)

Beginnzeit jeweils 9 Uhr, Ende zwischen 16 und 17 Uhr.
Für den Praxistag erhalten die Teilnehmer in den Theorieseminaren eine Liste der veranstaltenden Biomassekesselfirmen mit Kontaktpersonen.

Kosten

Die Teilnahmegebühr von 525 Euro (exkl. MwSt.) pro Person beinhaltet insgesamt 5 Seminartage, Pausenbewirtung und einen umfangreichen Seminarordner mit CD.

Anmeldung

Sie können Sich  HIER anmelden!

Teilnahmeberechtigt sind nur Heizungsinstallateure mit Lehrabschluss oder gleichwertiger Ausbildung (ein Nachweis ist zu erbringen).

Für Detailinformationen

Österreichischer Biomasse-Verband, Franz-Josefs-Kai 13, 1010 Wien;
DDipl.-Ing. Ulrich Wolfsmayr, Tel: 01/533 07 97-20,
E-Mail: wolfsmayr@biomasseverband.at