13 Organisationen präsentieren Welser Erklärung zur Holzenergie

Holzenergie ist ein kostengünstiger und erneuerbarer Energiespeicher

(Wien – 2. März 2018) Im Rahmen der Eröffnung der Energiesparmesse Wels überreichte Rudolf Freidhager, Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbandes, Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger die „Welser Erklärung zur Holzenergie“, worin die sechs wichtigsten Argumente für die energetische Holznutzung dargestellt werden. „Holzenergie ist die mit Abstand bedeutendste heimische Energiequelle, ist voll in Österreichs Forst- und Holzwirtschaft integriert, schafft regionale Wertschöpfung und stellt den weitaus günstigsten Energiespeicher dar“, erklärte Freidhager anlässlich der Übergabe. Im Gespräch mit Nachhaltigkeitsministerin Köstinger wurden aber auch die Sorgen der Branche thematisiert. „Aufgrund fehlender Regelungen im Ökostromgesetz stehen die Betreiber der heimischen Holzkraftwerke vor dem Aus, aber Atom- und Kohlestrom wird in Rekordmengen aus dem Ausland bezogen. Hier brauchen wir noch in diesem Jahr eine tragfähige Lösung. Mehr als 80 Prozent des Anlagenbestandes und damit auch 20 Prozent der Fernwärmeproduktion sind in Gefahr.“ Auch in die integrierte Klima- und Energiestrategie setzt die Bioenergiebranche hohe Erwartungen: „Wie bereits angekündigt soll der Ausstieg aus Heizöl endlich bundesweit umgesetzt werden, das ist ein längst überfälliger Schritt. Wie die TU-Wien in einer aktuellen Studie belegt hat, stehen dafür ausreichende Potenziale und kostengünstige erneuerbare Heizsysteme zur Verfügung.“

Alleskönner Holzbrennstoff: kostengünstig und umweltfreundlich
In kalten Winterstunden mit wenig Wind stammen 70 Prozent des Stroms aus fossilen Kraftwerken und Atomreaktoren. Die aktuelle Wettersituation zeigt einmal mehr wie wichtig die Energieerzeugung aus Holz für Österreichs Energie-Versorgungssicherheit ist. Holzenergie hat hier einen Mehrfachnutzen, da Holzkraftwerke und Holzheizungen durch die erzeugte Wärme den Stromverbrauch dämpfen und Holzkraftwerke gleichzeitig Strom produzieren. Holz ist ein sehr günstiger und effizienter Energiespeicher für Strom, Wärme und Mobilität. Die Sonnenbatterie Holz wird oft unterschätzt: In einem Festmeter Holz steckt die Energie von 2000 Auto-Starterbatterien. „Holzbrennstoffe stammen aus der Region und sind Koppelprodukte der nachhaltigen Waldbewirtschaftung oder fallen als Nebenprodukt der Holzindustrie an. Egal ob gemütlicher Kachelofen oder hocheffizientes Holzkraftwerk, heimische Technologieanbieter dominieren den Markt. Im Vergleich zu anderen Energiespeichern ist Energieholz nicht zuletzt durch die geringen Transportdistanzen bei Preis und Ökobilanz unschlagbar“, schließt Freidhager.

Informationen
Link zur Welser Erklärung zur Holzenergie: www.biomasseverband.at/presse
Die Trägerorganisationen der Erklärung: Erneuerbare Energie Österreich, proPellets Austria, Österreichischer Kachelofenverband, Österreichischer Biomasse-Verband, IG Holzkraft, Österreichische Bundesforste AG, Landwirtschaftskammer Österreich, Land&Forst Betriebe Österreich, Österreichischer Forstverein, Waldverband Österreich, Ökosoziales Forum, Umweltdachverband sowie die Universität für Bodenkultur Wien.
 

Rückfragehinweis:
Antonio Fuljetic-Kristan,
Österreichischer Biomasse-Verband,
Tel: +43 (0)1 533 07 97 – 31,
Mobil: 0660 85 56 804;
E-Mail: fuljetic@biomasseverband.at

Bilder in hoher Auflösung zum Download

Am 02.03.2018 überreichte Rudolf Freidhager als Präsident des Österreichischen Biomasse-Verbands Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger auf der Energiesparmesse in Wels die Welser Erklärung zu Holzenergie. 13 Organisationen, darunter auch die IG Holzkraft, fassen in dieser Erklärung die sechs wichtigsten Argumente für die energetische Verwendung von Holz zusammen.

Erklärung zum Download

Welser Erklaerung


  • Größe: 284 KB
  • Veröffentlicht: 27.02.2018
  • Autor: ÖBMV u.a.

Presseaussendung zum Download

2017_03_02_PA_Welser_Erklärung


  • Größe: 349 KB
  • Veröffentlicht: 01.03.2018
  • Autor: ÖBMV